Iljuschin Il-14P

DM-SAF der Interflug in Halle/S. Aufnahme von vor der Wende.
 
Beschreibung 
Konstrukteur OKB Iljuschin
Bezeichnung IL-14
Modifikation IL-14P
Hersteller VEB Flugzeugwerke Dresden
Typ Verkehrsflugzeug
Besatzung 4 + 1 Kabinenpersonal
Passagiere 26
Geometrische und Massenangaben 
Länge ü.a. 21,30 m
Höhe 7,90 m
Spannweite 31,70 m
Flügelfläche 100,00 m2
Rüstmasse 12 100 kg
Nutzmasse 4 900 Kg
Startmasse 17 000 Kg
Triebwerksangaben 
Anzahl 2
Triebwerkstyp 14-Zylinder-Doppelstern-KM ASch-82T
Leistung 1 630 PS Nennleistung bei 2 400 U/min
Flugleistungen 
Maximale Reichweite 1 500 km
Reisegeschwindigkeit wirtsch. 320 km/h
Dienstgipfelhöhe 7 000 m
Startrollstrecke 470 m
Startstrecke auf 25 m 1 020 m
Landestrecke aus 25 m 860 m
Landerollstrecke 430 m

Sommer 1999 Schönebeck-Frohse Nachbemerkung zum Foto im Typenblatt:
Werknummer: 14803016
Zulassungsdatum: 10.12.1957
erster Halter: Deutsche Lufthansa der DDR als DM-SAF
17.11.1967 bei Landeanflug in Leipzig-Mockau beschädigt und aus dem Register gestrichen.
1968 im Straßentransport nach Halle/S. Abgestellt vor der Eissporthalle. Dort ist selbiges Bild entstanden.

Die Geschichte geht weiter.

10.09.1999 Verladen zum Transport nach Dessau

Nach der Wende: Nutzung als Reisebüro-Filiale. Frühjahr 1999 Verkauf und Transport nach Pulspforde bei Zerbst. Dabei kommt es zu ersten großeren Beschädigungen. Geplante Nutzung als Cafe.
Herbst 1999 Kauf durch einen Schrotthändler aus Schönebeck (Sachsen-Anhalt). Graffittis und Vandalismus feiern ihre "Triumphe". Massive Beschädigung an den Propellern, Querrudern und der Verkleidung sind die Folgen. Manche Teile sind auch einfach weg gegangen, sie wollten nicht mehr mitspielen die "Bösen".
Am 10.September 1999 übernimmt das Dessauer Hugo-Junkers-Museum die lädierten Reste. Die Maschine ist restauriert worden und wird heute im Museum ausgestellt. Heutiger Zustand

Photos © Fliegerrevue
 
Seitenende
Seite zurück
©  biancahoegel.de; 
Datum der letzten Änderung: Jena, den: 22.05. 2018