Logo biancahoegel.de

Die Mil Mi-8/9 in der DDR



1968 beginnt in der DDR der Einsatz der Mi-8 fast gleichzeitig bei Interflug und den Transportfliegerkräften der NVA als Nachfolger für die Mi-4.
Bei Interflug werden die Maschinen hauptsächlich zum Kranflug eingesetzt.

Die Maschinen stammten aus sowjetischer Produktion.
Ab 1970 vergab der sowjetische Hersteller nur noch Exportnummern: die ersten drei Stellen kennzeichnen das Land (105 für DDR) und die nächsten Stellen die Reihenfolge der Lieferung.
Die Mi-8 wurden mit dem Dopplerradar DIFF-2 geliefert.

Nach der Auflösung der NVA wurden die 101 Hubschrauber (Mi-8, Mi-14, Mi-9) von der Bundeswehr übernommen. Bis 1994 wurden die Maschinen mit Ausnahme der 3 Mi-8S außer Dienst gestellt und im Wesentlichen verschrottet.

Die Mi-8TB-Kampfhubschrauber wurden entmilitarisiert und, zur Transportvariante Mi-8B umgerüstet,



Interflug
Typ takt.Nr./
Reg.-KZ.
Werknr./Exp.-Nr. in Dienst Betreiber   außer Dienst Verbleib
Mi-8T DDR-SJA 105103 26.03.1984 IF/FIF 03.10.1990 Berliner Spezialflug; 01.09.1990 D-HOXQ
Mi-8T DDR-SPA 0211 30.06..1967 IF/FIF 03.10.1990 Berliner Spezialflug; 01.09.1990 D-HOXA
02.1992 gelöscht;
Luftfahrthistorische Sammlung Finow
Mi-8T DDR-SPB 0623 26.07.1968 IF/FIF   03.10.1990 Berliner Spezialflug; 01.09.1990 D-HOXB
02/1991 gelöscht;
Aeropark Brandenburg, Diepensee
Mi-8T DDR-SPC 10583 14.04.1977 IF/FIF   03.10.1990 Berliner Spezialflug; 01.09.1990 D-HOXC
1999 gelöscht; abgestellt in Schönefeld als Ersatzteilspender
Mi-8T DDR-SPE 10595 18.01.1980 IF/FIF 03.10.1990 Berliner Spezialflug; 01.09.1990 D-HOXE
20.11.1995 als ES-PMD an Innenministerium Estland
militärhistorisches Museum Valga (Estland)
Mi-8T DDR-SPF 10596 26.03.1984 IF/FIF Bei BSF 03.10.1990 Berliner Spezialflug; 01.09.1990 D-HOXF
29.11.1994 gelöscht; abgestellt TüP Klietz;
1997 an UL-Fliegerclub Stendal
Mi-8T DDR-SPP 105102 26.03.1984 IF/FIF 03.10.1990 Berliner Spezialflug; 01.09.1990 D-HOXP
1999 a.D. abgestellt in Schönefeld
verkauft nach Rußland;
LSK/LV
  An den Maschinen im Bestand der Bundeswehr wurde die Bewaffnung entfernt.
Mi-8TB 124 10553 10/1976 HG-54; KHG-3
in Neustadt/O
03.10.1990 Bw 93+61; .1994 a.D. aufgestellt in Mödlareuth
Mi-8TB 125 10554 10/1976 HG-54; KHG-3   03.10.1990 Bw 93+62; .1994 a.D. an TÜP Munster
Mi-8TB 126 10555 10/1976 HG-54; HG-34; KHG-3   03.10.1990 Bw 93+63; .07.1995 a.D.
Peenemünde
Mi-8TB 128 10556 10/1976 HG-54; HG-34; KHG-3   03.10.1990 Bw 93+64;
1994 a.D.
an TÜP Munster;
25.02.1995 umgerüstet für SAR
Mi-8TB 129 10557 10/1976 HG-54; HG-34; KHG-3   03.10.1990 Bw 93+65;
09/1994 verschrottet Oderschrott Schwedt
Mi-8TB 130 10558 10/1976 HG-5; KHG-3   03.10.1990 Bw 93+66;
1994 a.D. TÜP Munster
Mi-8TB 131 10559 10/1976 HG-54; HG-34; KHG-3   03.10.1990 Bw 93+67;
26.05.1990 abgerüstet für SAR;
1994 a.D. TÜP Munster
Mi-8TB 132 10560 10/1976 HG-54; HG-34; KHG-3 03.10.1990 Bw 93+68;
1994 a.D. abgestellt in Cottbus
1995 Flugplatzmuseum Cottbus
Mi-8TB 133 10561 02/1977 KHG-5   03.10.1990 Bw 93+81;
04.07.1990 abgerüstet für SAR
14.12.1994 verschrottet
Mi-8TB 134 10562 10/1976 HG-54; HG-34; KHG-3   03.10.1990 Bw 93+69;
1994 a.D. TÜP Munster
Mi-8TB 135 10563 1976 KHG-5   03.10.1990 Bw 93+82;
05.09.1990 abgerüstet für SAR;
1994 a.D. abgestellt in Faßberg
Mi-8T 389 10510 04/1970 HG-31; HG-34; KHG-67; HAG-35   03.10.1990 Bw 93+90;
09/1990 verschrottet Oderschrott Schwedt
Mi-8T 390 (10502)
0223
25.07.1968 HG-31; HG-34 15.09.1980 MTS Bad Düben als Lehrobjekt;
1994 Technikmuseum Hugo Junkers (Eigentum LW-Museum)
ausgestellt Merseburg
Mi-8T 391 105101 07/1982 HS-35; HS-16 03.10.1990 BGS 94+17;
25.03.1991 abgestürzt Erfurt verschrottet
Mi-8T 394 (10503)
0323
07/1968 HG-34; KHG-67; HAG-35   03.10.1990 BGS 94+18;
1993 a.D. vorgesehen für BMdI als D-HOZB jedoch nicht verwendet;
04/1994 an Auto und Technik Museum Sinsheim
Mi-8T 395 (105004)
0423
07/1968 HG-31; HG-34   02/1973 Notwasserung in Ostsee, geborgen;
Lehrobjekt in Bad Düben;
Luftfahrthist. Sammlung Finow (Eigentum LW-Museum)
Mi-8S 396 (10506)
0726
12/1968 HG-31; STS-29; 1973 UJHS; HG-34   26.09.1991 OHS Kamenz als Lehrobjekt
23.09.1994 an Aeropark Brandenburg, Diepensee
Museum Hatten, Frankreich
Mi-8S 397 (10507)
0826
12/1968 HG-31; STS-29; 1973 HG-34;
HG-54; HG-34; HS-16
  03.10.1990 Bw 93+21;
1991 BGS 94+15;
09.01.1992 a.D. abgestellt in Briest, vorgesehen für BMdI als D-HOZI nicht verwendet;
07/1995 an Fa. AEROTEC Rothenbrug
Mi-8T 398 (10508)
1233
08/1969 HG-31; HG-34;THG-34   03.10.1990 12/1989 umgerüstet für SAR;
Bw 93+01;
13.07.1995 an Luftwaffenmuseum Berlin-Gatow
Mi-8T 399 (10509)
1333
08/1969 HG-31; HG-34; THG-34   03.10.1990 Bw 93+02;
1994 a.D. 29.06.1994 F. AEROTEC Rothenburg
später verschrottet
Mi-8T 400 10511 07/1970 HG-31; HG-34; THG-34

Museumshubschrauber in Wunstorf
03.10.1990 12/1989 umgerüstet für SAR;
Bw 93+03;
1994 a.D. abgestellt in Wunstorf;
2000 Interessengemeinschaft Ju-52 Springe
Mi-8T 626 10512 04/1971 HG-34; THG-34   03.10.1990 Bw 93+04;
an Material Dienst- und Service Gesellschaft; abgestellt in Drewitz
Mi-8T 627 10513 04/1979 HG-34; THG-34; HAG-25 In Schlotheim 03.10.1990 BGS 94+19;
BMdI als D-HOZC Polizei Brandenburg;
09/1998 gelöscht; abgestellt in Schönefeld;
2001 ausgestellt Schlotheim bei Mühlhausen/Thr.
Mi-8T 630 10514 05/1971 HG-34-THG-34; HAG-25   03.10.1990 Bw 93+11;
1994 a.D. an Material Dienst- und Service Gesellschaft; abgestellt in Drewitz
Mi-8T 631 10515 05/1971 HG-34; THG-34   03.10.1990 02/1990 umgerüstet für SAR;
Bw 93+05 1994 a.D.
teilweise verschrottet;
Kabine 2000 in Rothenburg vorhanden
Mi-8T 632 10516 05/1971 HG-34; THG-34; HAG-35 03.10.1990 Bw 93+32 1994 a.D.
teilweise verschrottet;
Heckträger an Aeropark Brandenburg, Diepensee
Mi-8T 633 10517 04/1971 HG-34; THG-34; HAG-35   03.10.1990 Bw 93+33
06/1994 an Fa. AEROTEC Rothenburg
später verschrottet
Mi-8T 634 10518 04/1971 HG-34; THG-34   03.10.1990 Bw 93+06
09/1994 verschrottet Oderschrott Schwedt
Mi-8T 636 10519 25.04.1971 HG-34; THG-34; HAG-35   11.06.1981 nach Bodenkollision mit 985 als Lehrobjekt an US Bad Düben
Luftfahrtmuseum Köln-Butzweilerhof
Bonn-Hangelar
ausgestellt in Kall
Mi-8S 732 10597 13.06.1981 TG-44; 1987 HAG-35; HSFA-105; KHG-5 mi8s_732_es_pma_2006 03.10.1990 Bw 93+80;
1994 a.D.
Heeresfliegerwaffenschule Bückeburg
2006 ES-PMA, steht in Spanien
Mi-8S 735 10598 13.06.1981 TG-44   03.10.1990 Bw 93+55
Mi-8T 739 10599 13.06.1981 TG-44; 1987 HAG-35; HSFA-103
vergrößern
03.10.1990 Bw 93+60;
abgestellt in Cottbus;
Automobilmuseum Fichtelberg
Mi-8TB 750 10576 04/1977 HG-54; KHG-67; KHG-5   03.10.1990 04/1990 umgerüstet für SAR;
Bw 93+83
20.11.1997 verschrottet
Mi-8TB 751 10577 04/1977 HG-54; HG-34; KHG-3   03.10.1990 Bw 93+70 1994 a.D.
abgestellt in Cottbus
aufgestellt bei HFS-400
Flugplatzmuseum Cottbus
Mi-8TB 752 10578 04/1977 HG-54; KHG-67; KHG-5   03.10.1990 Bw 93+84;
1994 an Grenzmuseum Schiffersgrund, Bad Sooden-Allendorf
Mi-8TB 755 10579 04/1977 HG-54; HG-34; KHG-3 03.10.1990 Bw 93+71 1994 a.D.
20.11.1995 Innenministerium Estland als ES-PMC
Mi-8TB 763 10580 05/1977 HG-54; KHG-67; KHG-5   03.10.1990 Bw 93+85
09/1994 verschottet Oderschrott Schwedt
Mi-8TB 764 10581 05/1977 HG-54; KHG-5 03.10.1990 Bw 93+86 1994 a.D.
ausgestellt Neuenkirchen
Mi-8TB 768 10582 05/1977 HG-54; KHG-67; KHG-5   03.10.1990 Bw 93+87
09/1995 verschrottet Oderschrott Schwedt
Mi-8S 773 105100 05/1981 TG-44; 1987 HAG-35; MHG-18 03.10.1990 Bw 94+01 1994 a.D.
Deutsches Marineluftschiff u. Marineflieger Museum, Nordholz
Mi-8TB 807 10564 10/1976 MHG-18   03.10.1990 Bw 94+04
1994 a.D. abgestellt in Drewitz
1995 an WTD-61
Mi-8TB 808 10565 1976 MHG-18 03.10.1990 Bw 94+05; Marinehubschraubergruppe Parow; 1995 Wehrtechnisches Institut Munster; 15.02.1995 verschrottet
Mi-8TB 810 10566 10/1976 MHG-18 03.10.1990 Bw 94+06 15.02.1995 verschrottet
Mi-8TB 812 10567 10/1976 MHG-18   03.10.1990 Bw 94+07; 15.02.1995 in Munster verschrottet
Mi-8TB 814 10568 10/1976 MHG-18   03.10.1990 Bw 94+08 1995 a.D.
via Bückeburg nach Dax, Frankreich
Mi-8TB 818 10596 10/1976 MHG-18 03.10.1990 Bw 94+09 15.02.1995 verschrottet
Mi-8TB 820 10570 25.04.1977 MHG-18   10.01.1980 Absturz nach Kollision mit 824 bei Prohn
Korv.Kpt. Keßler † Oltn. Röder † Fähnr. Prettin †
Mi-8TB 824 10571 25.04.1977 MHG-18   10.01.1980 Absturz nach Kollision mit 820 bei Prohn
Korv.Kpt. Wilke † Kptltn. Schwarzer † Mstr. Schön †
Mi.8TB 827 10572 03/1977 MHG-18 03.10.1990 Bw 94-10 1994 a.D.
Deutsches Marineluftschiff u. Marineflieger Museum, Nordholz
Ausgestellt Lärz-Rechlin
Mi-8TB 830 10573 03/1977 MHG-18   03.10.1990 Bw 94+11
1994 a.D. abgestellt in Drewitz
1995 an WTD-52 Oberjettenberg
Mi-8TB 831 10574 03/1977 MHG-18 Winterdienst

Marinemuseum Dänholm
03.10.1990 08/1990 umgerüstet für SAR
Bw 94+12 1994 a.D.
Marinemuseum Dänholm, Stralsund
Mi-8TB 834 10575 04/1977 MHG-18   03.10.1990 08/1990 umgerüstet für SAR
Bw 94+14 1994 a.D.
Deutsches Marineluftschiff u. Marineflieger Museum, Nordholz
Mi-8T 902 10530 08/1974 UJHS,HAG-35   03.10.1990 Bw 93-34 1994 a.D.
Technik- und Verkehrsmuseum Stade
Lärz-Rechlin;
Mi-8T 903 10531 07/1974 UJHS; HAG-35   03.10.1990 Bw 93+35
09/1994 verschrottet Oderschrott Schwedt
Mi-8T 906 10535 07/1974 MHG-18 03.10.1990 08/1990 umgerüstet für SAR
Bw 94+02
1991 vorgesehen für ADAC
26.06.1991 als D-HOWA nach Dresden; nicht verwendet; abgestellt; später verschrottet
Mi-8T 907 10536 07/1974 MHG-18   03.10.1990 08/1990 umgerüstet für SAR
Bw 94+03
1991 vorgesehen für ADAC
16.06.1991 als D-HOWB nach Dresden; nicht verwendet; abgestellt; später verschrottet
Mi-8T 909 10525 04/1974 HG-34; THG-34   03.10.1990 BGS/Bw 94+20 08/1993 a.D.
als D-HOZD für BMdI vorgesehen nicht verwendet
1994 an Flugausstellung L und P Junior Hermeskeil
Mi-8T 910 10526 04/1974 HG-34; THG-34 03.10.1990 BGS/Bw 94+21 1993 a.D.
als D-HOZE vorgesehen für BMdI; nicht verwendet
an Schwäbisches Bauern und Technikmuseum, Eschach-Seifertschofen
abgestellt Kessel, NL
Mi-8T 911 10527 04/1974 HG-34   06.04.1976 nach Havirie in Briest an OHS Kamenz als Lehrobjekt mit Heckträger der 396
1995 Hist.-Techn. Informationszentrum Peenemünde als 393 (Eigentum LW-Museum)
Mi-8S 911 107331 05.12.1986 TG-44 03.10.1990 04/1990 umgerüstet für SAR;
Bw 93+50;
LY-HBB
Mi-8T 912 10528 04/1974 HG-34; THG-34   03.10.1990 Bw 94+22;
1991 a.D.
vorgesehen als D-HOZF für das BMdI;
verschrottet
Mi-8T 913 10529 04/1974 HG-34; THG-34   03.10.1990 BGS/Bw 94+23;
1991 a.D.
vorgesehen als D-HOZG für das BMdI;
ausgestellt in Bensheim
Mi-8S 914 105104 05.12.1986 TG-44   03.10.1990 Bw 93+51;
1994 Luftwaffenmuseum
Mi-8S 915 105106 25.11.1986 TG-44   03.10.1990 Bw 93+54
abgestellt in Dresden
Mi-8T 921 10537 04/1975 HG-34; THG-34   03.10.1990 Bw 93+07;
1994 a.D.
abgestellt in Drewitz;
Mi-8T 922 10538 04/1975 HG-34; THG-34   03.10.1990 12/1989 umgerüstet für SAR;
Bw 93+08;
1994 a.D.
Technik-Luftfahrtmuseum Bad Ischel, Österreich
Mi-8T 923 10539 04/1975 TH-34; THG-34   03.10.1990 02/1990 umgerüstet für SAR;
Bw 93+09;
27.12.1994 a.D.
an Material Dienst-und Service Gesellschaft
abgestellt in Baarlo, Holland
Mi-8T 924 10540 06/1975 HG-34;   03.10.1990 Bw 93+10;
1994 a.D.
an Material Dienst-und Service Gesellschaft abgestellt in Drewitz
Mi-8T 925 10542 11.1975 HG-34; THG-34   03.10.1990 02/1990 umgerüstet für SAR;
Bw 93+11;
1994 an Aeropark Brandenburg, Diepensee
Museum Hatten, Frankreich
Mi-8T 926 10541 11/1975 HG-34; THG-34   03.10.1990 05/1990 umgerüstet für SAR
09/1994 verschrottet Oderschrott Schwedt
Mi-8T 927 10534 11/1975 HG-34; THG-34   03.10.1990 1989 umgerüstet für SAR
Bw 93+14
1994 an Luftwattenmuseum
Mi-8T 928 10544 11/1975 HG-54; THG-34   03.10.1990 07/1990 umgerüstet für SAR;
Bw 93+15
09/1994 verschrottet Oderschrott Schwedt
Mi-8T 930 10545 11/1975 HG-54; THG-34   03.10.1990 Bw 93+16
09/1994 verschrottet Oderschrott Schwedt
Mi-8T 931 10546 11/1975 HG-54; THG-34   03.10.1990 1989 umgerüstet für SAR;
Bw 93+17
1994 a.D.
an Material Dienst- und Service Gesellschaft
OK-FXE ausgestellt VYskov, Tschechien
Mi-8T 932 10547 11/1975 HG-54; THG-34   03.10.1990 Bw 93+18;
09/1994 verschrottet Oderschrott Schwedt;
Mi-8TB 933 10587 1978 KHG-3   03.10.1990 Bw 93+72;
09/1995 verschrottet Oderschrott Schwedt;
Mi-8TB 934 10588 1978 KHG-5   03.10.1990 Bw 93+88;
20.11.1995 an Innenministerium Estland als ES-PMB
Mi-8TB 935 10589 1978 HG-54; KHG-3   03.10.1990 Bw 93+73
09/1995 verschrottet Oderschrott Schwedt;
Mi-8TB 936 10590 1978 HG-54; KHG-3   03.10.1990 Bw 93+74
09/1995 verschrottet Oderschrott Schwedt;
Mi-8TB 937 10591 1979 KHG-5 03.10.1990 Bw 93+89
1994 verschrottet
Mi-8TB 938 10592 19.04.1979 HG-54;KHG-57;KHG-3 03.10.1990 Bw 93+75; 04/1991 HFS Ost;
11/1995 Flugplatz Aeroclub Fürstenwalde
11/2013 Borkheide
Mi-8TB 939 10593 1979 KHG-5   03.10.1990 Bw 93+90
1994 verschrottet;
Mi-8TB 940 10594 1979 KHG-3   03.10.1990 Bw 93+76
1994 a.D.
an TÜP Munster;
Mi-8S 945 105107 23.12.1986 TG-44 03.10.1990 Bw 93+52
Mi-8S 950 105108 31.03.1987 TG-44   03.10.1990 Bw 93+53
abgestellt in Kaunas
Mi-8S 960 10548 24.03.1976 TG-44;
23.04.1980 MHG-18; HAG-35
  03.10.1990 Bw 93+36;
1994 a.D.;
an Material Dienst- und Service Gesellschaft;
abgestellt in Drewitz;
Mi-8S 961 10549 24.03.7976 TG-44;
01.07.1981 HG-34; KHG-67; HAG-35
  03.10.1990 Bw 93+37;
1994 a.D. abgestellt in Basephol;
03.1995 als S9-TAH an Fa. AEROTEC Rothenburg;
abgestellt in Kaunas
Mi-8S 962 10550 24.03.1976 TG-44
01.07.1981 HG-34; THG-34; HAG-35
  03.10.1990 Bw 93-38;
1994 a.D.;
Fahrzeug-Technik-Luftfahrt-Museum Bad Ischl, Österreich
Mi-8S 966 10551 24.03.1976 TG-44
17.07.1981 HG-34; THG-34; HAG-35
  03.10.1990 Bw 93+39
1994 a.D. abgestellt in Basepohl
Motortechnica Bad Oeyenhausen
Mi-8S 970 10552 24.03.1976 TG-44
27.02.1977 THG-34
2010 in Bad Oeyenhausen 03.10.1990 Bw 93+19;
1994 Motortechnica Bad Oeyenhausen
Mi-8S 971 10520 27.07.1993 TG-44
06.04.1976 HG-34, HS-16
03.10.1990 Bw 93+22;
1991 BGS/Bw 94+16;
30.08.1991 a.D. abgestellt Briest;
vorgesehen für BMI als D-HOZJ; nicht verwendet;
07/1995 an Fa. AEROTEC Rothenburg;
später verschrottet
Mi-8S 972 10521 27.03.1973 TG-44   28.04.1975 abgestürzt durch Vogelschlag bei Platkow;
verschrottet;
Oberstltn. Pötzsch † Hptm. Röder † Oltn. Erfurt †
Mi-8S 973 10522 27.07.1973 TG-44
06.04.1976 THG-34

in Pegau
03.10.1990 Bw 93+20
28.06.1994 a.D.
Fa Keller Pergau
Mi-8S 974 10523 27.07.1973 TG-44
20.05.1976 MHG-18; HG-34; HAG-35
  03.10.1990 Bw 93+40 1994 a.D;
abgestellt in Drewitz
Mi-8S 975 10524 16.07.1973 TG-44;
12.04.1976 HG-34; THG-34; HAG-35
  03.10.1990 Bw 93+41 1994 a.D.
an Material Dienst- und Service Gesellschaft
Mi-8S 976 10532 09.12.1974 TG-44
27.02.1977 HG-34; THG-34; HAG-35
  03.10.1990 Bw 93+42
20.11.1995 als ES-PMA Innenministerium Estland
Mi-8S 977 10533 15.11.1974 TG-44
27.02.1977 HG-34; THG-34; HAG-35
03.10.1990 Bw 93+43
1994 a.D. Fa. AEROTEC Rothenburg
Mi-8T 985 10534 08/1974 THG-34; 1979 HAG-35   03.10.1990 Bw 94+24; D-HOZH Bundesgrenzschutz
abgestellt in Schönefeld
Mi-8S 990 10585 01/1978 TG-44; 1987 HAG-35   03.10.1990 Bw 93-44;
1994 a.D.
Fahrzeug-Technik-Luftfahrt-Museum Bad Ischl, Österreich
ausgestellt St. Johann im Ponga, Österreich
Mi-8S; 993 10586 25.10.1977 TG-44
17.07.1981 HG-34; THG-34; HAG-35
  03.10.1990 Bw 93+45 1994 a.D.
an Material Dienst- und Service Gesellschaft, abgestellt in Drewitz
Mi-8S; 998 10584 01/1978 TG-44
1987 HAG-35
  03.10.1990 Bw 93+46 1994 a.D.
an Material Dienst- und Service Gesellschaft, abgestellt in Drewitz
 
Mi-9 Hip G
Typ takt.Nr./
Reg.-KZ.
Werknr./Exp.-Nr. in Dienst Betreiber   außer Dienst Verbleib
Mi-9 402 340002 30.05.1984 KHG-67; HSFA-103 03.10.1990 Bw 93+95;
1994 a.D. abgestellt in Cottbus
Flugausstellung L. und P. Junior Hermeskeil
Mi-9 405 340003 30.05.1984 KHG-67; HSFA-103   03.10.1990 Bw 93+96;
1994 a.D. abgestellt in Cottbus
1995 an Museum Cerbaiola, Italien
Mi-9 407 340004 30.05.1984 KHG-67; HSAF-103 03.10.1990 Bw 93+97;
1994 a.D. abgestellt in Cottbus;
06.06.1996 Fa. Dialog GmbH
Mi-9 409 340005 29.05.1984 KHG-57; HSFA-105   03.10.1990 Bw 93+91;
1994 a.D.abgestellt in Basepohl;
06.06.1995 Fa. Dialog GmbH
Mi-9 411 340006 29.11.1983 KHG-57; HSFA-105   03.10.1990 Bw 93+92;
1994 a.D. Luftwaffenmuseum Berlin-Gatow
Mi-9 416 340007 29.05.1984 KHG-57; HSFA-105   03.10.1990 Bw 93+93;
1994 a.D.;
30.03.1995 Fa. Nutzfahrzeuge u. Abschleppdienst Grundel ausgestellt in Fattigau
Mi-9 426 340008 02.12.1983 KHG-57; HSFA-105 03.10.1990 Bw 93+94;
1994 a.D. abgestellt in Basepohl;
27.06.1995 Campingplatz Seeland;
05/1999 Überlingen als 93+09
Mi-9 482 340001 30.05.1984 KHG-67; HSFA-103   03.10.1990 Bw 93+98;
1994 a.D. abgestellt in Cottbus;
1995 Flugplatzmuseum Cottbus



 
Seitenende

Basis: FLIEGERREVUE
Seite zurück
DDR Luftfahrzeuge
©  biancahoegel.de; 
Datum der letzten Änderung: Jena, den: 11.11. 2017